Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Studienorientierungsverfahren

Es gibt unterschiedliche Verfahren der Studienorientierung; dazu gehören vor allem verschiedene Tests und Beratungsgespräche. Sie geben Ihnen die Möglichkeit, Ihre Neigungen, Interessen und grundlegenden Fähigkeiten im Hinblick auf die Studienfachwahl zu erkunden - ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum "richtigen Studienfach".

 

Orientierungstest (OT)

Seit dem Wintersemester 2011/12 ist es für alle Studienbewerber in Baden-Württemberg Pflicht, ein Orientierungsverfahren zu absolvieren. Besonders geeignet ist hierfür der fächerübergreifende Selbsttest zur Studienorientierung, kurz "Orientierungstest" oder "OT", der von den baden-württembergischen Hochschulen auf Initiative des Wissenschaftsministeriums erstellt wurde.

 

Den Orientierungstest (OT) können Sie unter www.was-studiere-ich.de absolvieren. Er bietet Ihnen wichtige Unterstützung bei der Studienfachwahl, indem er klären hilft, welche Studienfächer und Berufe zu Ihren Interessen und Fähigkeiten passen.

 

Der OT soll kein lästiger Zwang sein, vielmehr ist er ein Angebot an alle Studieninteressenten zur genauen Information und besseren Studienorientierung in dem großen Angebot an Studiengängen und Hochschulen. 

 

Der "Pflichtteil" des OT besteht aus einem sehr anerkannten und bewährten Interessentest, der ca. 15 Minuten dauert; empfohlen werden zusätzlich die drei Fähigkeitstests. Diese geben Auskunft über Ihre aktuellen Fähigkeiten hinsichtlich Ihrer Ergebnisse - den Berufs- und Studienfachempfehlungen - aus dem Interessentest.

 

Sie können den Test auch aufteilen bzw. unterbrechen und später wieder fortsetzen. Notieren Sie sich hierfür unbedingt zu Beginn des Tests Ihre individuelle TAN-Nummer. Am Ende erhalten Sie - und nur Sie selbst - eine Auswertung mit Informationen zu ihren Studieninteressen und -fähigkeiten sowie Empfehlungen im Hinblick auf Studiengänge und Berufsmöglichkeiten. Die Hochschulen erhalten lediglich eine allgemeine Bescheinigung, dass die Bewerber den OT gemacht haben.

 

Die Verpflichtung zum Orientierungsverfahren bzw. dem OT gilt für Studiengänge mit einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss, also i.d.R. für Bachelor-Studiengänge. Der OT ist auch von Studienfachwechslern, Studienortwechslern und Studierenden, die ein Zweitstudium beginnen, zu erbringen, wenn der oder die Betreffende zuvor noch kein Orientierungsverfahren absolviert hat (z.B. für die Zulassung zum Studium an der Hochschule A, von der sie/er nun auf die Hochschule B wechseln möchte).

 

Strikt zu trennen von dem Orientierungstest (OT) sind die fachbezogenen Auswahl- bzw. Studierfähigkeitstests. Der OT dient nicht zur Beurteilung oder Auswahl der Studierenden durch die Hochschulen, sondern zur gründlichen Studienorientierung der künftigen Studierenden. Er wird idealerweise in eine Studienberatung - z.B. bei den zentralen Studienberatungsstellen - einbezogen. Sinnvoll ist dies insbesondere bei Studieninteressierten, die sich vor oder auch nach einem Test im Unklaren sind, was sie studieren sollen.

 

Daneben gibt es auch einen Selbst-Test zur Studienorientierung für künftige Lehramtsstudierende. Dieser baden-württembergische "Lehrertest" kann unter www.bw-cct.de absolviert werden.

 

Studienorientierung für das Lehramt

Falls Sie sich für ein Lehramtsstudium interessieren, können Sie den baden-württembergischen "Lehrertest" online durchführen. Dies ist der bundesweit erste verbindliche Selbst-Test für künftige Lehramtsstudierende, abrufbar unter  www.bw-cct.de. Er wurde 2009 vom Wissenschafts- und vom Kultusministerium bereitgestellt.

 

Seit 2011 ist das Orientierungsverfahren zum Lehrerberuf/-studium für alle Lehramtsstudierenden in Baden-Württemberg obligatorisch zur Hochschulzulassung vorgeschrieben.

 

Darüber hinaus möchten wir auf weitere Tests hinweisen, die Ihnen eventuell nützlich sein können: