Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden

Neue Studienangebote

Neue Masterstudiengänge an der Universität Mannheim

 

Studienangebote an den Fakultäten für Philosophie, Betriebswirtschaftslehre und Sozialwissenschaften
Die Philosophische Fakultät der Universität Mannheim bietet zum Wintersemester 2009/10 insgesamt fünf neue Masterstudiengänge an, die interdisziplinär und themenorientiert auf die etablierten Forschungsschwerpunkte der Fakultät hin ausgerichtet sind.

Darüber hinaus startet die Fakultät für Betriebswirtschaftslehre mit dem „Mannheim Master in Management“ und dem „Master Wirtschaftsinformatik“ ihre ersten konsekutiven Master-Studiengänge. Die Fakultät für Sozialwissenschaften führt den in englischer Lehrsprache gehaltenen Studiengang M.A. Political Science ein und die Abteilung Volkswirtschaftslehre den ebenfalls englischsprachigen Masterstudiengang Economics/Economic Research.

 

 

 

Ingenieure mit pädagogischer Ausbildung

 

Neues Studienangebot an der Hochschule Esslingen
Ab dem Sommersemester 2009 bietet die Hochschule Esslingen den Bachelor-Studiengang Ingenieurpädagogik und den Master-Studiengang Berufspädagogik/Ingenieurwissenschaften in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg an. Ein Ingenieurabschluss mit einer pädagogischen und fachdidaktischen Zusatzqualifikation bietet Studierenden Chancen in Unternehmen und im Höheren Dienst an Beruflichen Schulen.

Der Bachelor-Studiengang beinhaltet eine vollwertige Ingenieurausbildung mit zusätzlicher berufspädagogischer Qualifikation. Danach kann der Master-Studiengang Berufspädagogik/Ingenieurwissenschaften angeschlossen werden.

 

 

 

Uni Ulm: Ab Herbst auch Psychologie

 

Bachelor-Studiengang in voller Breite und Mentorenprogramm vorgesehen
Mit dem kommenden Wintersemester startet die Universität Ulm ihren neuen Bachelor-Studiengang Psychologie. Klinische und Pädagogische Psychologie soll der sechssemestrige Studiengang demnach ebenso beinhalten wie Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie. Zudem sieht das Konzept einen frühen Bezug zur Forschung und ein Mentorenprogramm vor. Ein Master-Studiengang soll rechtzeitig folgen.

Mit 50 Studienplätzen soll der neue Studiengang Psychologie zum Wintersemester starten, um dann bei vollem Ausbau eine Kapazität von 100 Anfängerplätzen für das örtlich zulassungsbeschränkte Studienangebot anbieten zu können.

Studieninformation an den Hochschulen

Hochschule Aalen: Schüler lernen Berufe kennen

 

So geht’s nach dem Studium weiter
Wer studiert, hat gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Dennoch studieren im weltweiten Vergleich noch zu wenige junge Deutsche. Ein Grund dafür mag sein, dass viele Jugendliche keine genaue Vorstellung von Berufsbildern haben. Dem wollen die Hochschule Aalen und die Agentur für Arbeit abhelfen und haben deshalb gemeinsam die Aktion „Karriere bekommt ein Gesicht“ ins Leben gerufen.

Mechatroniker, Maschinenbauer, Wirtschaftsingenieure, Technische Redakteure, Betriebswirte – zahlreiche Absolventen der Hochschule Aalen arbeiten in Unternehmen der Region. Schüler der Oberstufe aus dem Ostalbkreis haben ab Ende März einmal im Monat (mittwochs) die Chance gemeinsam mit Vertretern der Hochschule und der Arbeitsagentur die Mitarbeiter in ihren Unternehmen zu besuchen und sich ein Bild von den jeweiligen Berufen zu machen.  Die Arbeitgeber stellen Jobaussichten und Karrieremöglichkeiten vor, die Hochschule Aalen informiert über die entsprechenden Wege (Studienangebote) dorthin.

 

 

 

Girls’ und Boys’ Day an der Hochschule Esslingen

 

Spannendes Programm an jedem Standort der Hochschule
Einen Tag schnuppern dürfen Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klasse am 23. April, am Girls’ und Boys’ Day an der Hochschule in Esslingen. Bisher sind dafür schon ca. 300 Mädchen und Jungen angemeldet.
Während Mädchen Fernrohre bauen dürfen, einen umweltfreundlichen Autolack herstellen, lernen, wie ein Gewitter entsteht, wie ein Rasterelektronenmikroskop funktioniert oder wie digitalisierte Fotos bearbeitet werden, sollen die Jungen hingegen ein Gefühl dafür bekommen, was soziale Arbeit ist und wo diese stattfindet.

Neben dem Girls’ und Boys’ Day bietet die Hochschule Esslingen an ihrem Tag der offenen Tür, am 9. Mai, den Schülerinnen und Schülern eine weitere Möglichkeit in noch unbekannte Bereiche Einblick zu bekommen bzw. hinter die Kulisse der Hochschule zu blicken.

 

 

 

Innenarchitektur-Studium an der Hochschule für Technik in Stuttgart

 

Schnuppertag am 8. April 2009 
Schülerinnen und Schüler, die sich für ein Innenarchitektur-Studium interessieren, sollten den Schnuppertag Innenarchitektur am Mittwoch, den 8. April ab 14 Uhr an der Hochschule für Technik Stuttgart nicht verpassen.

Professoren, Mitarbeiter und Studierende stehen im persönlichen Gespräch für Fragen zu Studieninhalten, Auslandsaufenthalten und Praxisorientierung zu Verfügung. Die Schülerinnen und Schüler erhalten spannende Einblicke in Innenarchitektur-Projekte, es werden Berufsperspektiven aufgezeigt und die Besonderheiten des Bachelor-Master-Systems erklärt. Die Fakultät Architektur und Gestaltung der HFT Stuttgart bietet neben dem Bachelor Innenarchitektur auch den weiterqualifizierenden International Master of Interior Architectural Design (IMIAD) an.

Das sechssemestrige Bachelorstudium beginnt jeweils zum Sommersemester. Die Bewerbungen müssen bis Ende November des Vorjahres eingegangen sein. Voraussetzung für ein Studium ist ein sechsmonatiges Vorpraktikum sowie das Bestehen der künstlerischen Eignungsprüfung. Diese wird zweimal jährlich angeboten. Ausführliche Informationen zum Studiengang und zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter www.hft-stuttgart.de.

 

Masterinfotag an der Hochschule der Medien in Stuttgart

 

Angebote für Studierende und Absolventen
Sechs Master-Studiengänge der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart präsentieren sich am Montag, den 20. April, beim Masterinfotag an der HdM in Stuttgart von 11:00 bis 15:00 Uhr. Gezeigt werden Inhalte, Voraussetzungen und Zukunftsperspektiven der jeweiligen Studienangebote. 
Die Veranstaltung richtet sich an Studierende und Hochschulabsolventen mit und ohne Berufserfahrung, die ein Master-Studium anstreben. Die Angebote der HdM greifen neueste Entwicklungen aller Medienbereiche auf und qualifizieren gezielt Führungskräfte auf hohem wissenschaft­lichem Niveau. Inhaltlich bauen sie auf die hauseigenen Bachelor-Studiengänge auf, richten sich jedoch ebenso an Bewerber anderer Hochschulen aus vergleichbaren Fachrichtungen.

Rund ums Studium

„GuT - Gymnasium und Technik“ ist gut für Lehrer – und Schüler

 

Hochschule Esslingen startet Weiterbildung für Lehrer des neuen Schulfachs „Naturwissenschaft und Technik“.
Im neuen Pflichtfach „Naturwissenschaft und Technik“ (NwT) an Gymnasien werden Schülerinnen und Schülern unter anderem technische Inhalte vermittelt. Künftig können sich Fachlehrer am Standort Göppingen der Hochschule Esslingen in diesem Bereich weiterbilden.

Die GuT-Weiterbildung für Lehrer ist wie ein Studium modular aufgebaut und dauert gut zwei Jahre. Neben dem Unterricht investieren die Pädagogen viel Freizeit, um sich an der Hochschule Esslingen auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Dazu stehen Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeiter mit anspruchsvollen Vorlesungen zur Seite. Auch die Labore der Hochschule werden aktiv mit eingebunden und können in vorlesungsfreien Zeiten gemeinsam mit Schülern genutzt werden.

Bei der Weiterbildung soll das „T“ für Technik des Fachs „NwT“ in den Vordergrund rücken. So sollen insbesondere auch Biologie-, Chemie- und Geographie-Lehrer angesprochen werden, die bislang in ihrem Unterricht nur wenig Berührung mit Technik-Themen hatten.

 

 

 

Neuer Teilzeit-MBA an der Hochschule Nürtingen-Geislingen

 

Weiterbildungsprogramm der HfWU erhält neue Facette
Neben dem seit 2002 in Kooperation mit der Dualen Hochschule Stuttgart angebotenen Teilzeit-MBA „Management und Finance“ startet im April 2009 der berufsbegleitende MBA „Management and Real Estate“.

Die Programme eröffnen Akademikern aller Disziplinen die Chance, ihr interdisziplinäres Management-Know-how und ihre Teamfähigkeit zu steigern und die Methoden- und Sozialkompetenz zu festigen. Ein integriertes internationales Modul rundet das Programm ab.

 

 

 

Weiterbildung an der Popakademie Baden-Württemberg

 

Lernen von den Profis aus der Musikbranche
Die Popakademie Baden-Württemberg bietet neben den beiden Bachelor-Studiengängen Musikbusiness und Popmusikdesign Seminare zur Weiterbildung an. Das Qualifizierungsprogramm gilt als ideal für Praxiserfahrene und ist auch zur einschlägigen Weiterbildung für Brancheneinsteiger geeignet. Für das Dozententeam des Seminarprogramms konnten auch für das Sommersemester 2009 erfahrene Akteure aus dem Praxisalltag der Musik- und Kreativbranche gewonnen werden.

Zur Neuauflage der Weiterbildungssaison ist die Broschüre „NEWS&FACTS 01_09“ mit dem kompletten Seminarprogramm sowie allen Infos zu den jeweiligen Seminaren und Dozenten erschienen. Die Broschüre kann kostenfrei unter seminare@popakademie.de bestellt werden.

 

 

 

COACHING4FUTURE – Bildungsnetzwerk Baden-Württemberg

 

Informationen insbesondere zu einem technisch-naturwissenschaftlichen Studium
Das neue Programm COACHING4FUTURE informiert Schülerinnen und Schüler in der Studien- und Berufswahlphase über die Möglichkeiten und beruflichen Perspektiven eines technisch-naturwissenschaftlichen Studiums und bringt sie frühzeitig mit Unternehmen und Hochschulen in Kontakt: Angebote wie Schnupperpraktika, Studienorientierungs-Veranstaltungen, Werkstudentenstellen, Bachelorarbeiten und viele mehr stellen wichtigen Praxisbezug her. So werden Schülerinnen, Schüler und junge Studierende bei einer eigenverantwortlichen, fundierten Studien- und Berufswahl unterstützt.


Coaching-Teams von je zwei Jungakademikern ermöglichen den Schülerinnen und Schülern in einem interaktiven, multimedialen Vortrag konkrete Einblicke in aktuelle technische Entwicklungen und Aufgabenstellungen wichtiger Branchen und Leitwissenschaften und vermitteln ihnen so eine anschauliche Vorstellung, an welch komplexen Lösungen und Projekten sie selbst nach einem MINT-Studium mitarbeiten können. Ein Coaching-Team kann kostenlos von allen baden-württembergischen Gymnasien und Realschulen angefordert werden.


Das Bildungsportal www.coaching4future.de ist die Informations- und Kommunikationsbasis des Bildungsprogramms, das alle Informationen zu Studium, Berufsbildern und Praxisangeboten bündelt und die Partner Schule, Hochschule und Wirtschaft miteinander vernetzt und langfristig begleitet:

Die Hochschulen Baden-Württembergs sind mit ihrem Studienangebot im MINT-Bereich vertreten und können weitere relevante Informationsveranstaltungen und Seminare eintragen. Unternehmen machen mit einem Kurzprofil und Tätigkeitsschwerpunkten sowie entsprechenden Angeboten für Schülerinnen, Schüler und Studierende auf sich aufmerksam.

Schülerinnen, Schüler und Studierende registrieren sich mit einem eigenen Interessen- bzw. Studienprofil. So können beispielsweise Studierende gezielt nach einer Werkstudentenstelle recherchieren, die ihrer Spezialisierung entspricht oder Unternehmen nach einem angehenden Absolventen, der genau ihre Kriterien erfüllt.

Nähere Informationen finden Sie unter www.coaching4future.de